normal big

Liste archivierter Meldungen

23.05.2003 | Aktuelles

Wir geben Ihrer Stimme Raum...Autoren und Gewinner gesucht!

Eins ist ganz klar, ohne Sie, Ihre Pflegeeinrichtung und Ihre Mitarbeiter gäbe es weder den LfK noch die monatliche Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift. Selbstverständlich bündelt und vertritt der LfK kompetent und effektiv die Interessen zahlreicher Pflegedienste - dennoch sind Sie es, die im täglichen Einsatz mit den vielseitigsten Aufgaben konfrontiert werden. Deshalb unsere Aufforderung: Schreiben Sie uns!

13.05.2003 | Aktuelles

Datenschutzbeauftragte lehnt Versand von Pflegedokumentationen ab

Was ist zu tun? Eigentlich dürfen es die Kostenträger nicht, manche machen es aber trotzdem: Sie fordern immer wieder die Übersendung von Pflegedokumentationen an. In einer aktuellen Stellungnahme der Datenschutzbeauftragten des Landes NRW gegenüber dem LfK wird die Übersendung von Pflegedokumentationen zwecks Prüfung der Erstattung pflegerischer Leistungen durch den Kostenträger als unzulässig betrachtet.

12.05.2003 | Aktuelles

Mini-Jobs: Was Sie unbedingt wissen sollten!

Seit dem 01. April 2003 sind die neuen Regelungen zu den ?400 ? Euro ? Minijobs? wirksam. Wir informierten Sie in der AmPuls bereits ausführlich über Änderungen und Neuerungen. Dennoch gibt es weitere Stolpersteine bzw. Ausnahmen, die Ihnen bekannt sein sollten, damit Sie von unangenehmen Überraschungen verschont bleiben:

28.04.2003 | Aktuelles

Ausgaben für häusliche Krankenpflege gestiegen

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für häusliche Krankenpflege sind im vergangenen Jahr bundesweit um 4,1 Prozent gestiegen. Das teilte das Bundesgesundheits- und Sozialministerium in seinem Bericht über die finanzielle Entwicklung der Gesetzlichen Krankenversicherung mit. So flossen im vergangen Jahr insgesamt 1,654 Milliarden Euro in die häusliche Krankenpflege.

15.04.2003 | Aktuelles

Machen Sie mit: Arbeitsgruppe Kinderkrankenpflege

Aus den Reihen der Mitgliedsbetriebe mit einem kinderkranken-pflegerischen Schwerpunkt bekam die LfK-Geschäftsstelle den Anstoß, eine AG Kinderkrankenpflege ins Leben zu rufen. Wie Ihnen sicherlich aus Ihrer Praxis zur Genüge bekannt ist, spiegeln die Rahmenvereinbarungen, die in NRW für die Erwachsenenpflege vereinbart wurden, den Pflegealltag der Kinderkrankenpflege nur unzureichend wider. Wir wollen nun einen neuen Anlauf für einen Rahmenvertrag für Häusliche Kinderkrankenpflege gemäß §§ 132,...

14.04.2003 | Aktuelles

Ambulant vor stationär durch alternative Wohnform

Um dem Grundsatz ?ambulant vor stationär? gerecht zu werden, werden wir in Zukunft vermehrt über alternative Wohnformen nachdenken müssen. Unter dem Schlagwort ?Intelligentes Wohnen? lasen Sie in der Februar Ausgabe bereits über erste Ausprägungen in dieser Richtung. Hier geht es weiter:

07.03.2003 | Aktuelles

Rheinland: MDK prüft Abrechnungen

Offenkundig beschäftigt sich der MDK Rheinland im Zuge von Qualitätsprüfungen nunmehr auch mit Abrechnungsprüfungen gemäß § 112 SGB XI.

13.02.2003 | Aktuelles

Intelligentes Wohnen fördert Ambulant vor Stationär

Laut Auswertung des Deutschen Zentrums für Altersfragen ist zu erwarten, dass sich die absolute Zahl der Bevölkerung in Deutschland im Alter von über 60 Jahren bis zum Jahr 2020 um fast 35% erhöhen wird (zum Jahr 2030 sogar um fast 56%). Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung prognostiziert zudem, dass sich die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2020 verdoppeln wird. Diese Entwicklungsperspektive macht es erforderlich schon jetzt für eine größtmögliche Selbstständigkeit der...

12.02.2003 | Aktuelles

Pflegepersonal darf Koma-Patienten gegen Willen künstlich ernähren

Das Landgericht Traunstein hat entschieden, dass Pflegepersonal nicht dazu verpflichtet werden kann, die Ernährung eines Wachkoma-Patienten ein zu stellen (LG Traunstein Az.: 3 O 205/02).

06.02.2003 | Aktuelles

Aufbewahrungsfristen für die Pflegedokumentation

Immer wieder wird beim LfK angefragt, wie lange Pflegedokumentationen über Patienten in einem ambulanten Pflegedienst aufbewahrt werden müssen. Da es keine eindeutige gesetzliche Regelung gibt, die darauf Bezug nimmt, hilft ein Blick in die jeweiligen Verträge weiter. Aufschluss gibt zudem eine Orientierung an der Handhabung in ähnlichen Arbeitsbereichen. Die Frage finden Sie auch im FAQ-Bereich.