normal big

Liste archivierter Meldungen

12.12.2003 | Aktuelles

Überragender Erfolg der Info-Veranstaltungen in Bielefeld und Düsseldorf

Der Run auf die gemeinsame Informationsveranstaltung von LfK und bpa zu den Themen Datenschutz, Altenpflegeumlage und Gesundheitsreform war enorm. Mehr als 300 Menschen kamen nach Bielefeld und Düsseldorf.

03.12.2003 | Aktuelles

Wir machen Sie fit für die Gesundheitsreform

Mit der Gesundheitsreform kommen ab dem 01. Januar zahlreiche Neuerungen auf die Pflegedienste zu.

 

Der Landesverband freie ambulante Krankenpflege NRW e.V. sammelt deshalb für seine Mitglieder die neuen Informationen und fertigt hieraus Musterbriefe, die Sie über die neue Situation informieren, aber auch solche, womit Sie Ihre Patienten beraten und unterstützen können.

 

Damit ausgestattet werden Sie die ersten Hürden der Gesundheitsreform spielend nehmen.

26.08.2003 | Aktuelles

Gesundheitsreform: Überzogene Zuzahlungen abgewendet

Unter anderem dank der Initiative des LfK und des Kooperationspartners auf Bundesebene, dem bpa haben die Politiker den Entwurf zur Gesundheitssystem-Modernisierung bei den Zuzahlungen für häusliche Krankenpflege nach unten korrigiert. Ursprünglich geplante Zuzahlungen von mindestens fünf Euro und höchstens zehn Euro pro Tag sorgten in der Pflegebranche für Aufregung und gelten nun scheinbar nicht mehr. Ebenso wurde der angedachte maximale Zuzahlungsbetrag von 585 Euro pro Jahr für die...

01.08.2003 | Aktuelles

Einzelverträge: Neue Vergütungsverhandlungen mit den BKKen Rhein Ruhr

Gute Nachrichten für Mitglieder des LfK, die einen Einzelvertrag gemäß §§ 132, 132 a SGB V mit den BKKen Rhein-Ruhr eingegangen sind. Sollten Sie eine Kündigung Ihrer Vergütungsvereinbarung anstreben, raten wir Ihnen, im Vorfeld mit Wolfgang Cohrs, Telefon: 0203/55 15 11, Vorsitzender des Kreisverbandes Duisburg Kontakt aufzunehmen. Herr Cohrs führte bereits zum 01. Juli 03 für die Mitglieder in seinem Bereich erfolgreiche Verhandlungen mit neuen Regelungen und hilft Ihnen gerne weiter.

01.08.2003 | Aktuelles

Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Die Altenpflegeumlage in NRW ist rechtmäßig!

In einer aktuellen Entscheidung vom 01. August 2003 hat das Bun-desverfassungsgericht nun entschieden, dass die unter anderem in Nordrhein-Westfalen von den ambulanten Pflegediensten seit Jahren zu zahlende Altenpflegeumlage rechtmäßig ist.

29.07.2003 | Aktuelles

Schlepper, Nepper, Bauernfänger...

Vorsicht: Erneut versuchen vereinzelte Medien Verlagsgesellschaften eine verbindliche Unterschrift von Pflegediensten für eine überteuerte Branchenanzeige zu ergattern.

12.07.2003 | Aktuelles

Referentenentwurf zum SGB XI-Änderungsgesetz liegt vor

Am 27. September 2002 wurde vom Bundesrat die aufgrund des PQsG vorgelegte Pflege-Prüfverordnung nach § 118 SGB XI abgelehnt. Der neue Referentenentwurf zur Änderung des SGB XI wurde nun vom Gesundheitsministerium veröffentlicht. Sie können Sie den Entwurf in unserem Downloadbereich herunter laden.

11.07.2003 | Aktuelles

Rürup setzt auf ambulante Pflege

Die Vorschläge der Rürup Kommission zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung liegen nun auf dem Tisch: Künftig soll die Pflegeversicherung weniger für die stationäre und mehr für die ambulante Pflege in minderschweren Pflegefällen bezahlen, und die Ausstattung der drei Pflegestufen sollen dynamisiert werden. Außerdem sollten langfristig die Beiträge der Rentner deutlich erhöht werden, so die Kommissionsvorschläge.

11.07.2003 | Aktuelles

Bayern ergreift Initiative gegen Leistungsverschiebung

Leistungsverschiebungen der häuslichen Pflege zwischen Kranken- und Pflegeversicherung sind heutzutage an der Tagesordnung und sorgen immer wieder für Unruhe. Nun will die bayerische Staatsregierung dies nicht mehr länger hinnehmen.Sie hat einen Entwurf für ein Pflegekorrekturgesetz in den Bundesrat eingebracht, der am 11. Juli erstmalig beraten werden soll. Den Entwurf finden Sie im Downloadbereich unserer Homepage.

10.07.2003 | Aktuelles

Stadt Köln ändert Vergütung der Hauswirtschaftlichen Versorgung

Das Sozialamt der Stadt Köln wird die sogenannten MSD-Einsätze ab dem 1. Juli 2003 nicht mehr nach Stundensätzen vergüten. Die Abrechnung der Hauswirtschaftlichen Versorgungen nach §§ 3, 11 und 22 BSHG erfolgt künftig entsprechend der Leistungskomplexe nach § 89 SGB XI.