normal big

Service |

Hilfe für pflegende Angehörige: Ratgeber „Vermisst – wenn Menschen mit Demenz verloren gehen“

Ein neuer Ratgeber soll Angehörigen von Menschen mit Demenz helfen, einem ungeplanten Verlassen der Wohnung vorzubeugen und im Fall der Fälle richtig zu reagieren.


Deutschlandweit werden täglich zwischen 200 und 300 Menschen als vermisst gemeldet, viele davon sind an Demenz erkrankt. Informationen darüber, wie Angehörige adäquat reagieren sollen, enthält der neue Ratgeber der Malteser Deutschland, der hier kostenfrei heruntergeladen werden kann.

Einer der Hauptgründe für dieses Verhalten sei, dass Menschen mit Demenz gewohnte Wege und Orte nicht mehr erkennen, so die Herausgeber. Auch sei der Nacht-Tag-Rhythmus oftmals gestört – dies führe zur Aktivität und zum Bewegungsdrang zu ungewöhnlichen Zeiten.

Die Publikation enthält neben konkreten Tipps zu vorbeugenden Maßnahmen auch praktische Hilfen wie das Muster eines Personenbogens, der vorausgefüllt werden kann, um im Notfall direkt für die Suche durch Nachbarn, Polizei oder weitere Helfer genutzt zu werden. Neben dem Ratgeber haben die Herausgeber hier auch ein Video veröffentlicht, das über die Hintergründe des unerwarteten Verlassens der Wohnung bei Menschen mit Demenz informiert.