normal big

Aktuelles |

Mangelernährung vermeiden: Neuer Ratgeber gibt praktische Tipps

Der neue Ratgeber „Essen und Trinken“ bietet pflegenden Angehörigen Informationen und praktischen Hinweise, wie man etwa Flüssigkeitsmangel oder Mangelernährung vermeiden kann. Die Empfehlungen entsprechen auch dem 2017 aktualisierten Expertenstandard „Ernährungsmanagement“ des DNQP.


Für viele pflegebedürftige Menschen können die täglichen Mahlzeiten anstrengend sein – zum Beispiel aufgrund von Schluckbeschwerden, Kauproblemen oder motorischen Einschränkungen. Mögliche Folgen können eine Mangelernährung oder Austrocknung der Pflegebedürftigen sein. Pflegende Angehörige finden im neuen Ratgeber „Essen und Trinken – Praxistipps für den Pflegealltag“ der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) viele nützliche Informationen und Tipps, wie sie Betroffenen helfen und einer Mangelernährung wirksam gegensteuern können.

Die Informationen in der 36-seitgen Broschüre basieren nach Angaben des Herausgebers unter anderem auf dem Expertenstandard „Ernährungsmanagement zur Sicherung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege“ des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP), der 2017 aktualisiert wurde. Neben aktuellem Basiswissen zur Ernährung im Alter und zu passenden Hilfsmitteln bietet der Ratgeber auch zahlreiche praxistaugliche Tipps zu konkreten Problemen wie Schluck- und Kaubeschwerden, Appetitlosigkeit oder Demenz.

Der Ratgeber „Essen und Trinken“ kann kostenlos per E-Mail bestellt oder als PDF-Datei heruntergeladen werden.