normal big

Aktuelles |

Mehr als 10.000 ausländische Pflegekräfte anerkannt

Der größte Anteil der 2018 in Deutschland als gleichwertig anerkannten ausländischen Berufsabschlüsse stammt aus dem Gesundheitswesen. Das gab das Statistische Bundesamt nun bekannt. So erhielten allein mehr als 10.000 Gesundheits- und Krankenpflegekräfte die Erlaubnis zur Berufsausübung in Deutschland.


Laut Statistischem Bundesamt waren insgesamt rund 22.300 und damit 61 Prozent der Anerkennungen von im Ausland erworbenen Abschlüssen im Bereich der Gesundheitsberufe zu verzeichnen. Neben Pflegekräften wurden auch zahlreiche Abschlüsse von Ärzten in Deutschland anerkannt (7.200).

Nach den Gesundheitsberufen folgen Abschlüsse als Ingenieur (2.900), Lehrer (1.900) und Erzieher (900) in der Liste der häufigsten Anerkennungen. Insgesamt stieg die Zahl der anerkannten Abschlüsse aus dem Ausland im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent auf rund 36.400 deutschlandweit. Bearbeitet wurden wesentlich mehr Anträge: 50.500 Anerkennungsverfahren wickelten die zuständigen Behörden ab, davon fast 40.000 Neuanträge.

Der größte Anteil der erfolgreich anerkannten Abschlüsse stammte dabei aus Syrien (4.800), danach folgten Bosnien und Herzegowina (3.000), Serbien (2.100) und Polen (2.000). Mehr als die Hälfte der Anträge wurde von Frauen gestellt.