normal big

Aktuelles |

Neue Struktur: Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz in NRW gehen an den Start

Zwölf neue Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz haben in Nordrhein-Westfalen die Arbeit aufgenommen. Die Regionalbüros lösen die bisherige Landesinitiative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen und die regionalen Demenz-Servicezentren ab.


Die Regionalbüros entstehen als eine gemeinsame Initiative der Landesregierung und der Träger der Pflegeversicherung. Ziel des Vorhabens sei es, die Beratungs- und Unterstützungsstrukturen vor Ort so weiterzuentwickeln, dass Menschen mit Pflegebedarf auch weiterhin ein selbstbestimmtes und teilhabeorientiertes Lebens ermöglicht wird. Die Initiative wird mit rund 4,3 Millionen Euro jährlich gefördert, wobei die Förderung jeweils zur Hälfte vom NRW-Gesundheitsministerium MAGS und den Landesverbänden der gesetzlichen Pflegekassen und der privaten Pflegeversicherung getragen wird.  

Für die Vernetzung und Koordination der Arbeit wird zukünftig eine Fach- und Koordinierungsstelle der Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz zuständig sein, die beim Kuratorium Deutsche Altershilfe in Köln angesiedelt ist. Die Regionalbüros sollen laut MAGS dazu beitragen, die Qualität der beratenden und unterstützenden Angebote vor Ort zu verbessern und sollen als eine Art Knotenpunkt für die entsprechende Region agieren. Die neue Internetpräsenz der Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz enthält unter anderem Informationen zu Ansprechpartnern in den zwölf Regionalbüros und in der Fach- und Koordinierungsstelle NRW. Über die Aufgaben der Regionalbüros informiert das NRW-Gesundheitsministerium in einem Flyer, der hier abgerufen werden kann.