normal big

Aktuelles | 16.08.2017

Studie zum Hilfebedarf pflegender Angehöriger sucht noch Teilnehmer

Welche Hilfestellungen wünschen sich pflegende Angehörige? Dieser Frage geht derzeit eine gemeinsame Studie mehrerer Hochschulen in Nordrhein-Westfalen nach. Die Wissenschaftler suchen dafür noch Teilnehmer.


Bei der Studie, die als Forschungsprojekt der Hochschule Düsseldorf, der Technischen Hochschule Köln und der Fachhochschule Bielefeld angelegt ist, geht es vor allem um die Frage, wie pflegende Angehörige ihren Alltag bewältigen und welche Strategien sie dabei entwickeln. Die Studienergebnisse sollen Kommunen dabei helfen, ihre Unterstützungsangebote so zu gestalten, dass Pflegebedürftige möglichst lange zu Hause wohnen können, ohne dass die häusliche Pflege die Angehörigen übermäßig belastet.

Besonders wenn Pflegebedürftige einen größeren Pflegebedarf haben, ist die Versorgung zu Hause für Familienmitglieder oft nur schwer zu bewältigen. Das Forschungsprojekt fokussiert sich daher auf Angehörige von Pflegebedürftigen mit mindestens Pflegegrad 3 oder Demenz in fortgeschrittenem Stadium.

Wer in Düsseldorf, Köln oder Bielefeld wohnt, seine Eltern pflegt oder gepflegt hat, und bereit ist, sich für die Studie interviewen zu lassen, kann sich per E-Mail bei den Wissenschaftlern in Köln, Düsseldorf oder Bielefeld melden.